Gebäudeversicherung Wohn und Geschäftshaus

Um das Wohn- oder Geschäftshaus vor den Gefahren vor einem Schaden zu schützen, sollte jeder Besitzer eines Hauses über eine Gebäudeversicherung nachdenken. Sie übernimmt in den meisten Fällen die Schäden und reguliert diese entsprechend. Bevor Verträge einfach unterschrieben werden, sollten Verbraucher die Angebote vergleichen. Am besten geht das online im Internet. Das bestätigen neben Prüfungsinstitute, Analysehäuser und Versicherungsexperten (Hoesch).

Vertrauen Sie beim eigenen Haus auf die Fachberatung unserer Experten. Gerne werden wir Ihnen eine kostenlose Risikoanalyse anfertigen. So können Sie sicher gehen, dass Ihre eigenen vier Wände auch im Versicherungsfall abgesichert ist. 

Laut Finanztest sehr große Bandbreite vorhanden

Laut der Fachzeitschrift Finanztest, sind die Versicherungsprämien und Leistungen der

Gebäudeversicherung Wohn und Geschäftshaus

Gebäudeversicherung Wohn und Geschäftshaus

Policen sehr unterschiedlich. Prüfer stellen fest, dass die Offerten der renommierten Anbieter sehr gut sein können. Doch die Nischen- und Kleinanbieter spezialisieren sich immer mehr im Bereich der Gebäudeversicherung. Die Tester loben, dass der Versicherungsschutz oft erweiterbar und individuell eingestellt werden kann. So können inzwischen auch Graffitischäden, Tier – und Marderbisse versichert werden. Auf Wunsch des Versicherungsnehmers wird auch auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit verzichtet.

Wohn- und Geschäftshaus umfangreich versichert

Die Generali Versicherung, Baseler und viele weitere namenhafte Versicherer bieten für das Geschäft eine gewerbliche Gebäudeversicherung an. Bereits im Basistarif der meisten Anbieter besteht in sehr guter Schutz für die meisten Schadensmodelle und vorhanden Risiken. Um sein Geschäftshaus ausreichend abzusichern, sollten mindestens Feuer, Leitungswasser, Elementargefahren, Sturm, Hagel und Glasbruch mit im Vertrag versichert sein.

Jetzt Gebäudeversicherungstarife vergleichen >

Welche Schäden werden von der Wohngebäudeversicherung übernommen

Das größte Risiko für das eigene Gebäude sind Elementarschäden. Diese können Feuer, Hagel Sturm, Starkregen und Überschwemmung und Blitzschlag sein. Auch Leitungswasserschäden können Schimmel entstehen. Eine Reparatur muss dann schnell durchgeführt werden, um weitere Schäden zu vermeiden. Die Kosten dafür übernimmt nach einem Gutachten die Police. Um den Versicherungsschutz zu erweitern sollten auch Photovoltaik-, Solartherhie-, Geothermie- und Wärmepumpen mit versichert werden.

Testsieger bei Stiftung Warentest und Öko-Test

Die Axa konnte sich in den letzten Jahren immer wieder gegen ihre Mitbewerber durchsetzen. Besonders die hohe Versicherungssumme und die Haftungsbedingungen haben zum Testsieg geführt. Doch im aktuellen Test von Öko-Test wird dieses Ergebnis nicht bestätigt. Hier kann die InterRisk die beste Police für die Immobilie stellen. Die Degenia kann zwar nicht Gesamttestsieger werden, stellt aber ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zur Verfügung. Die DBV kann für Angestellte im öffentlichen Dienst besonder Tarife und Rabatte anbieten.

HUK24 schützt gegen Schäden von Flugzeugabsturz

Die HUK24 bietet als Direktversicherer der HUK-Coburg einen umfangreichen Schutz an. Die Versicherten sind gegen Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Absturz von Flugzeugen, Leitungswasserschäden, Rohrbruch, Frost, Sturm Hagel, Erdbeben und Überschwemmung versichert. Laut dem Anbieter wird der Neuwert der beschädigten Sachen ersetzt. Für Angestellte im öffentlichen Dienst kostet die Versicherung im Optimalfall 46,60 Euro im Jahr. Um die Absicherung zu verbessern, kann der bestehende Vertrag mit der WohngebäudePLUS, Haus- und Wohnungsschutzbrief, Glasversicherung und einem Wärmepumpenanlagenschutz kombiniert werden. Auch beim Wasserschaden sollten Hausbesitzer abgesichert sein.

Vergleich notwendig

Die Kosten der jeweiligen Versicherung können nicht benannt werden. Denn die Höhe der Versicherungssumme und der Versicherungswunsch haben unter anderen einen großen Einfluss auf die Prämie. Doch auch das Baujahr (Neubauwert 1914), Zustand und die Lage des Hauses können die Versicherungsprämie beeinflussen. Laut Ratgebern ist es besser eine Versicherungssumme als unbegrenzt einstellen zu lassen. Damit entfällt dann die Neuwertberechnung. Aus diesen Grund macht es Sinn, bei der Anbietersuche einen Vergleich der Angebote durchzuführen. Nur so können Verbraucher den kompletten Leistungsumfang erkennen.

Umlagefähig auf Nebenkosten

Laut Paragraph 2 Nr. 13 der Betriebskostenverordnung, dürfen Vermieter die Kosten der Gebäudeversicherung auf die Nebenkostenabrechnung umgelagern. Mieter haben hier keine Möglichkeit diese Aufwendung bei der Steuererklärung abzusetzen. Abfallentsorgung, Wasser- und Abwasser, Betrieb der Personenaufzuges, Treppenhausreinigung, Gartenpflege, Bereitstellung eines Wäschepflegeplatzes, Straßenreinigung und Kosten für einen Hausmeister gelten ebenfalls als umlagefähig.

Gebäudeversicherungen bei Wohnungen und Geschäftshäusern

Es gibt viele Versicherer die eine Gebäudeversicherung für das eigene Wohn-und Geschäftshaus anbieten. Durch das Vergleichen der Angebote, wird der Versicherungsnehmer erkennen, wie unterschiedlich Versicherungssumme, Leistung und Prämien sind. Die Gegenüberstellung sollte am besten online im Internet durchgeführt werden. Innerhalb von ein paar Sekunden, kann das Programm die passende Versicherung, je nach Eingabe der Daten, herausfinden. Das erleichtert die Suche und Entscheidungsfindung erheblich. Erfahren Sie hier wie teuer eine Gebäudeversicherung ist.

Jetzt Gebäudeversicherungstarife vergleichen >
Quelle: