Gebäudeversicherung Wasserschaden

Wer ein eigenes Haus (Gebäude) hat, der sollte auch unbedingt eine Gebäudeversicherung abschließen. Durch die Versicherung sind Besitzer gegen die verschiedensten Einflüsse, welche einen Schaden am Haus verursachen, abgesichert. Wasserschäden kommen laut unterschiedlichen Statistiken nicht häufig vor, doch sind die Zerstörungen durch Wasser extrem. Daher werden bei einer Gebäudeversicherung nur Rohrwasserschäden übernommen. Durch Zusatzversicherungen kann der Schutz deutlich erweitert erweitert werden. 

Vertrauen Sie beim eigenen Haus auf die Fachberatung unserer Experten. Gerne werden wir Ihnen eine kostenlose Risikoanalyse anfertigen. So können Sie sicher gehen, dass Ihre eigenen vier Wände auch im Versicherungsfall abgesichert ist. Es stehen auch die aktuellen Testsieger zur Auswahl. 

Die aktuell besten Gebäudeversicherungen laut DISQ

TestplatzTestsiegerTesturteilTestnote
Platz 01HUK-Coburg 85,7 sehr gut
Platz 02DEVK 83,9 sehr gut
Platz 03Bruderhilfe 82,2 sehr gut
Platz 04Interlloyd 79,0 gut
Platz 05Allianz 75,9 gut
Platz 06Ergo 75,4 gut
Platz 07Axa 70,8 gut
Platz 08HDI 69,1 befriedigend
Platz 09Concordia 66,8 befriedigend
Platz 10Debeka 66,1 befriedigend
Platz 11VHV 65,7 befriedigend
Platz 12Arag 53,1 ausreichend

Weitere Wohngebäudeanbieter:

  • 11 VHV 65,7 befriedigend
  • 12 Arag 53,1 ausreichend

Jetzt Gebäudeversicherungstarife vergleichen >

Wasserschaden – Vermieter oder Mieter in der Pflicht

Gebäudeversicherung Wasserschaden

Gebäudeversicherung Wasserschaden

Es ist ein etwas schwierigeres Unterfangen, wenn es zu einem Wasserschaden in einer Mietswohnung kommt, bei der andere Mieter geschädigt werden. Läuft beispielsweise eine Waschmaschine in der oberen Etage aus und die darunterliegende Wohnung wird beeinträchtigt, dann muss normalerweise die Gebäudeversicherung des Vermieters einspringen, wenn eine Fahrlässigkeit des Mieters vorliegt. Falls keine Gebäudeversicherung existiert, dann muss die Haftpflichtversicherung des Mieters die Kosten komplett tragen.

Abwasserschäden – wer übernimmt die Kosten

Abwasserschäden sind besonders unangenehm und können ganz schön ins Geld gehen. Bakterien, Schmutzpartikel und Schadstoffe werden durch verstopfte oder beschädigte Rohre durch die Toilette und andere Abflüsse in die Wohnung geleitet. Mieter und Eigentümer sollten sich gegen Abwasserschäden ordentlich absichern. Für Abwasserschäden in der Wohnung ist die Hausratversicherung zuständig. Allerdings sollte beim Abschluss beachtet werden, dass nicht alle Policen Abwasserschäden beinhalten. Daher sollten Sie sich im Vorfeld genau informieren.

PlatzierungAnbieterBewertung
Platz 1WaldenburgerNote 1,0
Platz 2DegeniaNote 1,1
Platz 3DomcuraNote 1,1
Platz 4InterriskNote 1,1
Platz 5HelvetiaNote 1,3

Wasserschäden durch Regenwasser – zahlt Gebaeudeversicherung

Hinsichtlich der Wasserschäden durch Regenwasser ist Einiges zu beachten. Ist nämlich Grundwasser die Hauptursache für die Schäden, dann zahlt die Gebäudeversicherung nur, wenn eine Elementarversicherung abgeschlossen wurde. Haben Sie derartige Einschlüsse in Ihrer Gebäudeversicherung, dann werden auch die Schäden durch eindringendes Regenwasser übernommen. Schäden, die durch reine Überschwemmungen passieren, werden übrigens von der Gebäudeversicherung normalerweise nicht übernommen.

Die besten Hausratversicherungen laut NTV

TestplatzAnbieterTestnoteTesturteil
Platz 01Interlloyd 89,5 sehr gut
Platz 02HUK-Coburg 86,1 sehr gut
Platz 03Bruderhilfe 83,7 sehr gut
Platz 04VHV 82,9 sehr gut
Platz 05DEVK 77,8 gut
Platz 06Debeka 71,2 gut
Platz 07Allianz 70,5 gut
Platz 08HDI 68,1 befriedigend
Platz 09Arag 67,8 befriedigend
Platz 10Ergo 65,9 befriedigend
Platz 11Axa 61,1 befriedigend

Heizung, Rohrbruch, Dusche und Co. sind abgedeckt

Praktischerweise sind Wasserschäden abgedeckt, wenn das Wasser aus Rohren, wie auch beispielsweise der Heizungsrohre austritt. Zum Versicherungsumfang zählen hierbei auch die folgenden Einrichtungen:

  • Rohre Wasserversorgung und Wasserlöschanlagen
  • Sanitärinstallationen, sonstige Heizkörper und Boiler
  • Rohre Heizungs-, Solarheizungs- und Klimaanlagen

Wasserschaden durch Rohrbruch

Es stellt sich immer wieder die Frage, wer bei einem Rohrbruch zahlen muss. Liegt die Ursache des Rohrbruchs an alten und maroden Leitungen, dann zahlt in der Regel die Hausratversicherung. Bei grober Fahrlässigkeit, wie beispielsweise Missachtung der Sorgfaltspflicht (Waschmaschine beim Waschvorgang unbeaufsichtigt lassen), dann zahlt die Versicherung gegebenenfalls gar nicht oder nur teilweise. Versicherungen werden in solchen Fällen von der Zahlungspflicht entbunden, da eine grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Alles Weitere zum Zeit- und Neuwert.

Die drei möglichen Versicherungsarten beim Schaden

Generell gibt es drei Versicherungsarten, die im Falle eines Wasserschadens den Schaden regulieren können:

Gebäudeversicherung

  • Schäden an Gebäuden, die durch Leitungswasserschaden entstanden

Hausratversicherung

  • Schäden an Möbeln und weiteren Hausrat durch Wasserschaden

Haftpflichtversicherung

  • Schäden Dritter, die durch den Leitungswasserschaden entstanden

Dach undicht – wer haftet

Bei starkem Sturm, Gewitter und Co. kann es immer wieder passieren, dass Ziegeln verrutschen, abgehoben werden oder Sonstiges. Dann ist natürlich ein Wasserschaden nicht weit. Regnet es zusätzlich, dringt schnell das Regenwasser in das Gebäude ein und beschädigt, Decken, Wände und mehr. Haben Sie eine Gebäudeversicherung mit eingeschlossenem Sturm- und Hagelrisiko, dann werden die Kosten für die Reparaturen am Dach und das Beseitigen weitere Beschädigungen übernommen.

Wasserschaden und Folgeschaden mit der Wohngebäudeversicherung abgesichert

Eine Gebäudeversicherung mit dem Einschluss von Elementarschäden ist auf jeden Fall sehr ratsam. Die Wetterkapriolen nehmen immer weiter zu und vor Schäden durch Leitungswasser sind Sie auch nicht sicher. Nur wenn Sie sich mit einer passenden Wohngebäudeversicherung versichert sind, werden der Wasserschaden und ein möglicher Folgeschaden übernommen. Wenn Sie eine Versicherung abschließen, dann sollten Sie auch das Kleingedruckte immer gut durchlesen, um Antworten auf die Fragen und einen optimalen Schutz für Ihr Hab und Gut zu bekommen.

Jetzt Gebäudeversicherungstarife vergleichen >

Weiterführende Informationen rund um die Wasserschäden